Wenig Arbeitsplätze ohne Ausbildung

Ende September 2017 waren laut Arbeitsmarktservice 163.000 Menschen in Vorarlberg in einem unselbstständigen Arbeitsverhältnis.

9463 Menschen sind als Arbeitslos gemeldet. Fast die Hälfte dieser Arbeitslosen können nur einen Pflichtschulabschluss vorweisen.

Hier stehen die Chancen auf einen neuen Arbeitsplatz schlecht. Einfache Tätigkeiten oder solche, die mit einer Anlehre im Betrieb ausgeführt werden können, gibt es immer weniger. Auch wenn ein neuer Arbeitsplatz gefunden wird, sind die Arbeitsbedingungen deutlich schlechter als bei ausgebildeten Fachkräften.

Zurzeit werden viele Fachkräfte in der Metall- und Elektrobranche und im IT-Bereich gesucht.

Oft ist eine Lehre in diesen Berufen für die weitere Karriere besser als eine weiterführende Schule. Ausgebildete Lehrlinge werden oft direkt vom Lehrbetrieb in das Arbeitsverhältnis übernommen, während nur jeder 5. AHS-Absolvent binnen drei Monaten einen Job findet.