In diesem Jahr wird hauptsächlich in die Ausbildung von Fachkräften investiert. In erster Linie stehen neue Innovationen, Abbau der bürokratischen Hürden und die Verbesserung der Vorarlberger Infrastruktur auf dem Plan.

"Wir wollen an der Spitze stehen, und das nicht nur im Ländervergleich, sondern europaweit", sagt unser LH Markus Wallner.

Das österreichische Erfolgsmodell mit der dualen Ausbildung wird auch im kommenden Jahr von großer Bedeutung sein. 40 Millionen Euro werden in die duale Ausbildung investiert, das meiste in bauliche Maßnahmen und in die Ausstattung der Vorarlberger Berufsschulen. 4 Ausbildungsberater sollen vor allem kleine Lehrbetriebe bei der Ausbildung unterstützen.

Mehr als die Hälften unserer Jugendlichen haben sich im letzten Jahr für eine Lehrstelle entschieden. Im Jahr 2017 soll die Prozentzahl im Ländle nochmals um zwei Prozent steigen.