• Ihre Aufgabe ist es Proben von Werkstoffen zu nehmen oder sie Selber zu erstellen um die Eigenstaften zu überprüfen.
  • Werkstofftechniker/-innen mit dem Zusatzmodul Wärmebehandlung, planen außerdem die Bearbeitung von Werkstoffen durch Wärmebehandlungstechniken, um z. B. die Härte zu verbessern. Sie führen die Wärmebehandlung durch und kontrollieren das Ergebnis.
  • In diesem Lehrberuf arbeitet man  in Industriebetrieben verschiedener Branchen in Labors und Werkhallen mit anderen Spezialisten bzw. Spezialistinnen und Fachkräften zusammen.

 

Lehrzeit:

  • 3,5 Jahre

 

Ausbildungsbetriebe:
Hilti AG, Thüringen